So Beheben Sie 4 Häufig Auftretende Probleme Mit Ofentüren

Inhaltsverzeichnis:

So Beheben Sie 4 Häufig Auftretende Probleme Mit Ofentüren
So Beheben Sie 4 Häufig Auftretende Probleme Mit Ofentüren

Video: So Beheben Sie 4 Häufig Auftretende Probleme Mit Ofentüren

Video: So Beheben Sie 4 Häufig Auftretende Probleme Mit Ofentüren
Video: In zwei Tagen kommt Geld von wo es nicht erwartet wurde 2023, March
Anonim

Ofentüren sollten sich reibungslos und fest schließen und öffnen lassen. Wenn sie wackeln oder stecken bleiben oder nicht an Ort und Stelle bleiben, müssen Sie möglicherweise etwas basteln, um die Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Hier sind vier der häufigsten Ursachen für das Versagen von Ofentüren und einige Lösungen, die Sie ausprobieren können, bevor Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

1. Abgenutzte Federscharniere

Die häufigste Ursache für Probleme mit Ofentüren ist der Verschleiß der Federkraftscharniere. Wenn die Feder gebrochen oder abgenutzt ist, besteht die Möglichkeit, dass sich Ihre Ofentür teilweise schließt oder festsitzt. Die Backofentürfedern sind häufig an mehreren Löchern an der Tür oder am Ofenrahmen angebracht und können leicht entfernt / ersetzt werden.

Hier sind die Schritte, die Sie ausführen können, um festzustellen, ob Ihre Federn die Ursache für Ihre Probleme sind, und um sie gegebenenfalls auszutauschen.

Schritt 1 - Finden Sie die Scharniere

Öffnen Sie Ihre Ofentür zur Hälfte und halten Sie sich an den Seiten fest. Dies sollte Ihnen Raum geben, um die Tür von den Scharnieren nach oben zu ziehen.

Schritt 2 - Finden Sie die Federn

Suchen Sie nun die Ofenfedern, um festzustellen, ob sie funktionsfähig sind. In den meisten Öfen sind die Federn entweder am Rahmen oder in der Ofentür angebracht. Wenn sich Ihre Federn in der Ofentür befinden, schrauben Sie die innere Türverkleidung ab und entfernen Sie sie, um die Federn freizulegen. Wenn sich Ihre Federn am Rahmen befinden, müssen Sie die Schublade am Boden Ihres Ofens öffnen.

Schritt 3 - Auf Verschleiß prüfen

Sobald die Federn freigelegt sind, überprüfen Sie sie, indem Sie die Löcher, an denen sie befestigt sind, und den gesamten Körper der Feder beobachten. Wenn Ihre Federn abgenutzt sind, sind sie wahrscheinlich die wahrscheinliche Ursache für Probleme mit der Ofentür. Wenn eine der Federn an beiden Enden ausgehängt ist, können Sie das Problem einfach lösen, indem Sie das ausgehängte Ende wieder anbringen.

Schritt 4 - Entfernen Sie die alten Federn

Wenn die Federn abgenutzt sind, sollten Sie sie entfernen und durch neue ersetzen. Um die Federn zu entfernen, markieren Sie zuerst die Löcher, an denen sie an beiden Enden eingehakt sind.

Tragen Sie vor dem Entfernen der Federn eine Schutzausrüstung wie eine Schutzbrille, da diese abprallen kann, und notieren Sie die Position jeder Feder auf einem Papier, bevor Sie sie entfernen. Mit einer Zange die Feder an einem Ende aushaken und am restlichen Ende leicht entfernen.

Schritt 5 - Ersetzen Sie die Federn

Nachdem Sie die alten Federn entfernt haben, müssen Sie sie wahrscheinlich durch neue ersetzen. Bringen Sie Ihre neuen Federn in Position, während Sie Ihre Schutzausrüstung tragen.

Bei Rahmenfedern sollte ein Metallstreifen mit Löchern angezeigt werden, in denen sich die ursprünglichen Scharnierfedern befanden. Befestigen Sie Ihre neuen Federn an den Löchern im Rahmen auf beiden Seiten. Stellen Sie sicher, dass beide Federn auf beiden Seiten an derselben Position angebracht sind. Wenn Sie beispielsweise Ihre Feder am dritten Loch auf der linken Seite befestigen möchten, sollte dies auch für die rechte Seite erfolgen.

Schritt 6 - Ersetzen Sie die Tür

Setzen Sie nun Ihre Tür wieder in die Scharniere, während Sie sich in der halb geöffneten Position befinden, und drücken Sie sie in die Scharniere, um Ihre Tür wieder anzubringen. Es sollte gut sein zu gehen!

2. Defekte Verriegelung

Der Riegel soll mit einem Loch im Ofen verbunden sein, kann jedoch stecken bleiben, wenn er nicht gut gefettet ist oder nicht richtig positioniert ist.

Die Lösung des Verriegelungsproblems sollte einfach sein, wenn es nur geschmiert werden muss. In einem solchen Fall geben Sie einfach ein paar Tropfen Öl an der Kontaktstelle zum Loch hinzu und versuchen Sie erneut, die Tür zu schließen. Falls die Verriegelung jedoch defekt ist oder eine Fehlfunktion aufweist, müssen Sie sie möglicherweise ersetzen.

Schritt 1 - Vorbereitung

Trennen Sie Ihren Backofen vom Stromnetz und ziehen Sie Ihre Schutzausrüstung an, einschließlich Handschuhe und Schutzbrille.

Schritt 2 - Entfernen Sie die Zugangsabdeckung

Entfernen Sie die hintere Zugangsklappe oben. Sie müssen die Platte abschrauben und vorsichtig aus der Nut ziehen.

Schritt 3 - Finden Sie die Verriegelung

Suchen Sie die Verriegelungsmotorbaugruppe auf der linken Seite des Innenraums Ihres Ofens.

Schritt 4 - Trennen Sie die Drähte

Ziehen Sie den Kabelbaum für die braunen, weißen und dunklen Kabel ab. Sie sollten auch zwei blaue Drähte von der Motorschalterbaugruppe lösen.

Schritt 5 - Entfernen Sie die Verriegelung

Lösen Sie die Halterung, mit der die Verriegelungseinheit am Ofenrahmen befestigt ist, und entfernen Sie die gesamte Verriegelungseinheit. Wenn der Riegel noch in der richtigen Form ist und manuell befestigt werden kann, versuchen Sie ihn zu befestigen und setzen Sie ihn wieder ein. Wenn es komplett kaputt ist, kaufen Sie ein neues und ersetzen Sie es.

3. Tür passt nicht

Ofentüren können sich aufgrund der Heizung ausdehnen und sind zu groß für den eigenen Ofen. Wenn sich die Tür um einige Millimeter ausdehnt, kann der Riegel aus der Position gedrückt werden. Dies kann bedeuten, dass das Türloch, an dem die Verriegelung angeschlossen werden soll, nicht in Position ist.

Dieses Problem kann oft leicht behoben werden, indem die Schrauben um den Rahmen so festgezogen werden, dass die Tür in Position bleibt.

4. Rostige Scharniere

Insbesondere wenn Sie Ihren Backofen längere Zeit nicht benutzen, können die Scharniere rosten und Probleme beim Öffnen und Schließen verursachen. Wenn Ihre Scharniere Anzeichen von Rost aufweisen, rosten möglicherweise auch die Federn. Da wir uns bereits mit der Fehlerbehebung bei Scharnierfedern befasst haben, sollten Sie in diesem Bereich kein Problem haben.

Das Problem liegt jedoch möglicherweise nur an der Oberfläche. Bevor Sie die Federn überprüfen, fetten Sie die Türscharniere ein oder ziehen Sie die Scharniere im Rahmen fest. Sie können auch die Scharniere entfernen und reinigen, um die Reibung zu verringern. Wenn dies nicht funktioniert, sehen Sie sich die Scharnierfedern an.

Beliebt nach Thema